Achtsamkeitstage 2017-07-07T07:17:09+00:00

Achtsamkeitstage

Wie kann die Praxis der Achtsamkeit in den Alltag integriert werden?

Die Praxis der Achtsamkeit sind wirksame Übungen zum Stressabbau, zur Gesundheitsförderung und Prävention. Sie steigern nachweislich das Wohlbefinden und die Gesundheit.

Regelmäßige Achtsamkeitstage unterstützen Führungskräfte und Mitarbeiter sich mit den verschiedenen Übungen vertraut zu machen und immer wieder ins Bewusstsein zu holen.

Achtsamkeit-Workshops

Im Vordergrund der Seminare stehen das hohe praxisorientierte und erfahrungsorientierte Vorgehen und die Vermittlung von elementaren Kernpraktiken. Arbeit in Kleingruppen mit 6 bis 12 Teilnehmern.

Achtsamkeitstage (1-2 Tage) finden als Inhouse-Seminar oder in den von der Organisation extern angemieteten Räumlichkeiten in statt.

Gerade in der heutigen schnelllebigen Zeit ist Entschleunigung eine Kraft, die uns zurück in die Gegenwart holt. Mit dem Fokus auf das Hier&Jetzt wird das gegenwärtige Erleben erst greifbar und mit einer bewussten inneren Distanz beobachtbar. Allein die Konzentration auf den Atem holt uns zurück ins Hier&Jetzt und in die körperliche Erfahrung.

Achtsamkeit ist durch regelmäßige Praxis eine gut in den Alltag zu integrierende Haltung, die Entschleunigung ermöglicht. Das bewusste Innehalten schafft Raum für eine Begebung mit sich selbst, ermöglicht einen authentischen Kontakt zu anderen und bringt Klarheit bei anstehenden Entscheidungen.

Inhalte

> Haltung der Achtsamkeit
> Die drei Dimensionen der Achtsamkeit
> Übungen zu den verschiedenen Dimensionen der Achtsamkeit
> Von der Routine zur bewussten Aufmerksamkeit
> Praxis des Hier&Jetzt, Fünf-Sinne-Meditation
> Gehmediation
> Achtsam essen
> Achtsamkeitsanker am Arbeitsplatz

Achtsamkeit in der Natur lenkt die bewusste Aufmerksamkeit auf die Naturerfahrung. Indem wir in Kontakt mit der Natur gehen, beschäftigen wir uns nur mit der Natur und was sie bei uns auslöst.

Studien zeigen die positiven gesundheitlichen Auswirkungen bei Menschen, die viel in der Natur unterwegs. Das Herz schlägt ruhiger, der Blutdruck sinkt und die Muskeln entspannen. Bereits wenige Minuten sind erforderlich, um die positive Impulse für Körper und Seele zu bekommen.

Die Haltung der Achtsamkeit in der Natur zu praktizieren und zu üben, vertieft und intensiviert das Naturerleben. Dabei werden verschiedene Naturzugänge mit praktischen Übungen vermittelt und laden zum experimentieren ein.

Inhalte

> Haltung der Achtsamkeit
> Dimensionen der Achtsamkeit
> Achtsame Zugang zur Natur
> Rezeptive, erkundende, empathische, spielerische, gestaltende und kontemplative Übungen

Die Praxis der Achtsamkeit im Berufsleben hat einen enormen Wert. Gerade Führungskräfte sind mit vielen verschiedenen Aufgaben, Entscheidungen und Auseinandersetzungen mit Teams und Mitarbeitern täglich konfrontiert. Oft passieren alle Dinge gleichzeitig und man versucht der Lage Herr zu werden, indem noch schneller gearbeitet, noch mehr gleichzeitig absolviert und Mitarbeiter nicht wahrgenommen werden. Auf Dauer ist das kontraproduktiv und geht zu Lasten der Beziehung zu sich selbst zu und zu anderen.

Achtsame Kommunikation ist ein Weg mit den täglichen Herausforderungen effektiver umzugehen, innezuhalten und einen guten Kontakt zu anderen zu pflegen, der durch Wertschätzung geprägt ist. Insbesondere bei Konflikten ist eine achtsame Kommunikation ein Brückenbauer.

Inhalte

> Haltung der Achtsamkeit
> Dimensionen der Achtsamkeit
> Achtsame Kommunikation
> Empathisches, wohlwollendes und aktives Zuhören
> Achtsamer Umgang mit Gedanken, Worten, Emotionen
> Bewusste Kommunikation mit uns selbst
> Respektvoll Kritik anbringen
> Gleichgewicht zwischen eigenen Bedürfnissen und die des anderen
> Empathie
> Umgang mit schwierigen Kollegen, Mitarbeiter, Kunden

Unsere Wahrnehmung wird durch unsere Sinne bestimmt. Unsere Sinne schenken uns Orientierung, weisen auf Bedürfnisse hin und sind ausschlaggebend für unser inneres Erleben. Über die Sinne nehmen wir Kontakt nach außen auf. Je gestresster wir sind, desto eingeschränkter sind wir in der Wahrnehmung. Das kann soweit gehen, dass das Stresshormon Cortisol das Training der Sinne komplett unterbindet.

Die Wahrnehmung- und Sinnschulung dient dazu, sich bewusst mit den einzelnen Sinnen zu beschäftigen, bewusste Erfahrungen zu sammeln und die Sinne zu schärfen. Die Verwunderung, was alles „ausgeblendet“ wird, ist meistens groß. Das bewusste Erleben und Einsatz der Sinne ist bereichernd, baut Stress ab, wirkt gegen Depressionen und ist Baustein der Selbstfürsorge.

Inhalte

> Achtsamkeit und Wahrnehmung
> Bedüfnisse und Gefühle
> Unser fünf Sinne: tasten, riechen, schmecken, hören, sehen
> Körper- und Leibsinn; Ichsinn
> Genusstraining